14. April 1989

Tatort Dudweiler - von Axel Herzog und der Kaukasische Kreidekreis - von Berthold Brecht
Regie: Marga und Axel Herzog

25. November 1989

Operation Z - von Axel Herzog

Regie: Marga und Axel Herzog

 06. Juli 1990

Lauter Blut und Leichen - Moritaten aller Arten - Zusammengestellt von Axel Herzog

Musik: Hans Schaum
Regie: Marga und Axel Herzog

13. Dezember 1990

Der Meisterdieb - von Gebrüder Grimm (Bühnenfassung Axel Herzog)

Regie: Marga und Axel Herzog

16. Mai 1991

Die Dreigroschenoper - von Bertold Brecht

Musik: Kurt Weill

Regie: Marga und Axel Herzog

Überschrift 2

 

25. Mai 1992

Mit Schmalz und Schmackes - Schlagerschmonzes von Axel Herzog

Regie: Marga und Axel Herzog

 

 

 

 

 

​​

 

04. Juni 1993

Die Raubritter vor München - Schauspiel von Karl Valentin

Regie: Marga und Axel Herzog

29. November 1992

Wer hat Angst vor Virginia Woolf? - von Edward Albee

Schauspieler: Marga und Axel Herzog, Rita Malcharek und Volker Meyer
Regie: Dieter Meier

20. November 1993

Hat denn niemand Korn gesehen? - Stück um den Brand des Saarbrücker Schlosses von Hans Bünte

Regie: Marga und Axel Herzog

04. Dezember 1993

Wenn der Wind weht - nach dem Zeichentrickfilm von Raymond Briggs in der Bühnenbeaerbeitung von Axel Herzog

Regie: Marga und Axel HerzogR

 

 

egie: Marga und Axel Herzog

 

05. März 1994

Der Tag, an dem Papst gekidnappt wurde - friedvolle Komödie von Joao Bethencourt

Regie: Marga und Axel Herzog

 

 

 

 

 

 

 

 

 

05. November 1994

Biedermann und die Brandstifter - Klassiker von Max Frisch

Regie: Marga und Axel Herzog

 

14. Januar 1995

Linie 1 - Musical des Grips-Theaters Berlin von Volker Ludwig

Musik: Birger Heymann

Regie: Marga und Axel Herzog

11. November 1995

Stokkerlok und Millipilli - von Volker Ludwig und Rainer Hachfeld

Schauspieler: Rita Malcharek und Volker Meyer in den Titelrollen

Regie: Karin Schmidt

 

20. Januar 1996

Die Wahrheit über Dr. Mabuse -ein Theater-im-Film-Mix von Axel Herzog

Regie: Marga und Axel Herzog

 

18. Mai 1996

Hoffmanns Geschenke - Stück von Karl Otto Mühl

Schauspieler: Tanja Malcharek, Markus Bramer, Robert Hartmann, Dieter Meier und Volker Meyer

Regie: Karin Schmidt
 

09. November 1996

Linie 1 (die Zweite) - Musical des Grips-Theaters Berlin von Volker Ludwig

Neuinszenierung von Babett Landsberger

Musik: Birger Heymann

 

25. Oktober 1997

 

Urmel aus dem Eis - nach dem Kinderbuch von Max Kruse

Schauspieler: Ina Deckert, Sandra Klein, Rita Malcharek,

Karin Schmidt, Sonja Schuler, Dieter Meier und Volker Meyer
Regie: Sonja Schuler

 

12. Juni 1998

Doppelfehler - Beziehungskomödie von Barry Creyton

Schauspieler: Karin Schmidt und Dieter Meier.
Regie: Sonja Schuler

 

13. März 1999

Kloß im Hals - Stück für Jugendliche zum Thema Ess-Störungen - vom Grips-Theater

Schauspieler: Ina Deckert

Regie: Karin Schmidt

15. Mai 1999

 

Die Mitschuldigen - von Johann Wolfgang von Goethe

Schauspieler: Tanja Malcharek, Markus Bramer, Robert Hartmann und Dieter Meier
Regie: Babett Landsberger

 

14. Januar 2000

Ferdisch ab! - von Langhals & Dickkopp

Das auch Rumpelstilzchen in Marpingen erscheint, ist vergleichsweise normal, wenn man bedenkt, wer sich sonst noch angekündigt hat. Schier unglaubliches haben Jürgen Brill und Uli Schu als »Märpinger Buwe« aus ihrem Heimatort zu berichten.

 

15. Januar 2000

In der Einsamkeit der Baumwollfelder - START-Theater

Dealer und Kunde treffen sich: es geht um Stunde und Ort, wo »Mensch und Tier sich aufeinanderstürzen«; dort wo »Menschen und Tiere dumpf knurren«. KoltËs sah den Menschen als ein amoralisches und bemitleidenswertes Wesen an, welches stets und vergeblich auf der Suche nach Geborgenheit ist. In neuer Fassung zeigen Chris Wroblewski und Soeke Kranich das Schauspiel von Bernard Marie KoltËs.

 

22. Januar 2000

Fisherman und der Kaffeehäusler

Songs und Balladen von Billy Joel bis Reinhard Mey, von Freddie Mercury bis Westernhagen

Axel Schweizer hat sich mit Berthold Hemmen, seinem Kollegen aus dem »CHORWURM« zusammen getan. Heraus kommt ein Duo, das groangelegte Arrangements geschickt auf ein einzelnes Klavier reduziert und fetzige Joe Cocker-Songs von ebenso überzeugend klingen lät wie Balladen von Elton John. Das Publikum zeigt sich regelmäig begeistert, auch wenn und gerade weil die altehrwürdigen Rock und Popsongs sich anders anfühlen und anhören als das Original.

 

23. Januar 2000

Nora auf der Suche - Kindertheater von und mit BALLUSTRADE

BALLUSTRADE, das Saarbrücker »Schwarze Theater« mit den farbenprächtigen Figuren und Masken, geht mit diesem Stück auf die Suche nach dem Anfang. Die Schnecke, die Schlange, der Vogel, das Ei - alle geben Antworten - Pressestimme (SZ) »Fantasievoll nähert sich das Stück an das Thema der Enstehung von Leben heran. Ganz leicht und spielerisch wird eine der schwierigen Fragen von Kindern behandelt, auf die die Erwachsenen blöderweise keine überzeugende Antwort haben«

 

29. Januar 2000

Tagträume von und mit Jan Becker

Man glaubt ein »deja vu« zu erleben, kann plötzlich Gedankenlesen, befindet sich im Traum eines anderen und stellt mit Erstaunen fest, wie einfachfach es ist, seinen Traum Wirklichkeit werden zu lassen. Ganz langsam verschmelzen Traum und Realität mit-einander und jedem Zuschauer wird das Angebot gemacht, sich in eine Traumwelt ziehen zu lassen in der - fast - alles möglich ist.

 

05. Februar 2000

Einmal Neptun und zurück - Dieter Meier in einem Einzelstück von Wolf Buchinger

Regie: Jürgen Reitz

»Sind sie arbeitslos, sind sie unter vierzig, können Sie für ein paar Jahre alle Kontakte abbrechen und wollen Sie danach sehr viel Geld erhalten?« - Ein Mann, der diese Bedingungen erfüllt, soll den Flug zum Neptun und die Rückkehr zur Erde überleben - alleine im Raumgleiter - mit sich und seinem ganzen bisschen Leben.

 

12. Februar 2000

Carpe diem

Stefanie Bungart und Berthold Hemmen mit Musik, die man zum Leben braucht.

Ein Abend mit Highlights aus Chanson, Musical und Rock-Pop: Stefanie Bungart trifft alle Schattierungen der gesanglichen Interpretation. Sie chansonniert, rockt, balladiert und jazzt und verlät ihren Anspruch auch bei einem guten alten Schlager nicht. Berthold Hemmen ist immer gleichberechtigter Musiker mit dezentem piano ebenso wie mit ernergischem forte. Er ist der Dirigent, das Orchester ist sein Klavier.

 

19. Februar 2000

»Das Tier« - Ein Stück von Niels Höpfner über den Kindermörder Jürgen Bartsch

Der aufregende Schaupieler Serdar Somuncu aus Neuss, zeigt uns ein provokatives, erschütterndes Dokument über einen und viele Unmenschen. Den Kindermörder Bartsch auf der Bühne zu bringen, hat Serdar viel Anfeindungen eingebracht.

 

​11. März 2000

Ferone - Bernardi und Sylvia Ferone

Einfühlsam und ausdrucksstark bringen Ihnen die beiden Songs aus ihren Alben »Beside Me« und Ferone II. In der Besetzung Gitarre und Gesang zeigen ihre Kompositionen einen zeitlosen, gefühlsbetonten Folk-Charakter ver bunden mit lebensnahen und zeitkritischen Texten. Folkmusic at its best.

 

17. März 2000

Vernissage Silke Ulbricht

Silke Ulbricht, seit 84 als Künstlerin autark, kann zahlreiche Ausstellungen in ganz Deutschland und etliche Buch-Illustrationen vorweisen. Zu ihren Werken sagt sie: »Meine Bilder sind Chroniken von gröeren oder kleineren Zeitabläufen, Dokumente von Lebensräumen und Zusammenhängen. Sie erzählen Geschichten.

 

25. März 2000

»Wer reitet so späth...«

Balladen und Klaviermusik der Romantik mit Frank Günther, Barito und Susanne Schelhorn, Klavier

Der Bayreuth-Stipendiat Frank Günther bringt uns, begleitet am Klavier von Susanne Schelhorn, einen wunderschönen, klassischen Liederabend mit Balladen von Schubert, Schumann, Loewe und Wolf sowie Schumanns achtteiligen Klavierzyklus ‘Waldszenen’.

 

01. April 2000

Aladin und die Wunderlampe

Kindertheater mit dem Märchen aus Tausendundeiner Nacht mit der Spielgemeinschaft AT 79 der VHS Sulzbach/Gruppe 63 Saarbrücken unter der bewährten Leitung von Dr. Dieter Staerk

 

 

07. April 2000

Theater um sechs - SVB - Theater der Amateure

Im Saarländischen Volksbühnenbund sind die Amateure des saarländischen Theaters organisiert. Wir zeigen Ihnen einen knallbunten Ausschnitt aus unseren Programmen.

 

14. April 2000

 

La maladie d’ amour - Susan Ebrahimi singt französische Chansons. Am Klavier Wolf Giloi.

Schon kein Geheimtip mehr: Susan Ebrahimis Welt der Emotionen, der zärtlichen, der mitreienden Melodien, der beschwingten Heiterkeit: La chanson francaise.

 

15. April 2000

May the music be with you - Die Musicalgala mit Holger Hauer. Am Klavier Achim Schneider

 

​06. Mai 2000

 

Von der Gosse zu den Sternen - Das wahre Leben der Elfriede

Frau Elfriede Grimmelwiedisch wurde im saarländischen Kaltnaggisch geboren, war Vertraute des Papstes und Wahlkampfberaterin von Oskar Lafontaine. Bis heute gilt sie als einzige wahre Seelentrösterin der Königin von England. Ewald Blums Mundartkabarett endlich im Statt-Theater.

26. Mai 2000

Nichts als Kuddelmuddel - Lustspiel von Jürgen Hörner

Schauspieler: Sandra Klein, Rita Malcharek, Karin Schmidt, Sonja Schuler, Adrian Gassen und Volker Meyer
Regie: Dieter Meier

 

17. Juni 2000

 

Tränensäcke lügen nicht - Homburger Frauenkabarett

Das Homburger Frauenkabarett präsentiert Politik von der Küche für das Schlafzimmer, saarländische Wandlungen innen und auen und die Nachwehen diverser Vereinigungen, von der Babypause bis zur Menopause, von der Pille zur Pulle - ein Vollwertmenü im Zeitalter der Halbwahrheiten und Halbtagsstellen.

 

23. Juni 2000

Jazzin’ Marilyn - Inna Legum

Die junge Russin ist vielen noch von ihrem Auftritt beim Max-Ophüls-Festival in Erinnerung. Sie bringt Jazz-Standards und als Special die Hits der Marilyn Monroe auf ihre ganz eigene Weise.

 

24. Juni 2000

Nepal - Stück von Urs Widmer

Bisher waren Sie mit viel Vergnügen in Uni-Produktionen und auch in der freien Scene zu sehen. Jetzt bieten David Ruland und Werner Kulms eines der absurden Stücke des Schweizer Theater-Autoren-Stars Urs Widmer (Top Dogs).

Regie: Sivia Bervingas.

 

03. Dezember 2000

Wenn der Golfstrom sich erkältet - von Christof Kämmerer

»Begeisterter Applaus und ein dickes Lob für dieses Highlight« gabs für das Statt-Theater-Kinder-Stück: 15 Kinder spielen ein Unterwasser-Umweltmärchen für Kinder. Die SZ schreibt: »Wenn der Golfstrom sich erkältet« ist ein ausnahmslos schönes Kinder-Märchen. Vor allem besticht es durch pointierte Texte voller überraschender Wortspiele. Zu melodischen Songs und zu fetzigen Raps ein bisschen Street Dance, ein wenig Hip-Hop und ein paar Tanz-Zitate aus »Pulp Fiction« - besonders charmant in der Interpretation der Kinder.

Regie: Sonja Schuler

 

15. Dezember 2000

Chanchala - Weltflötenmusik

Martin Huber, Percussion, Joachim Hübner, indische Bambusflöte, und Charles Davis, einer der erfolgreichsten jazzflöstisten Europas, bereits mit »Captured Moments« bei uns zu Gast. Die Musik von »Chanchala« führt durch klassisch indische Ragas, arabisch inspirierte Stücke bis hin zu dem perkussiven Groove multiphonisch gespielter Jazzvariationen. Eine Reise, bei der die verschiedenen Traditionen der Musiker in ihrer ursprünglichen Form sichtbar werden und zugleich neue Wege gehen.

 

 

12. Januar 2001

Das Wundertheater & die Höhle von Salamanca - Baggage spielt Miguel de Cervantes

Die 1996 gegründete Amateurtheater bietet Ihnen zwei Stücke vom Don Quichote-Autor zum Preis von einem: Im Wundertheater nutzt eine Gruppe umherziehender Gaukler die Eitelkeit, Dummheit und Aberglauben der Dorfhonoratioren zu ihrem Vorteil aus, was beinahe auch für seine Urheber ein böses Ende nimmt. Die Höhle von Salamanca behandelt das Thema vom gehörnten Ehemann, der durch die erotischen Eskapaden der jungen Ehefrau und ihrer lebenslustigen Magd in seinem naiven Aberglauben vorgeführt wird.

27. Januar 2001

Gemischtes mit Sahne

Ein Konzert für jeden Geschmack: Etwas Klassik, etwas Modernes, etwas Lautes, etwas Leises, etwas Lustiges, etwas Trauriges, etwas Altes, etwas Neues und etwas aus dem In- und Ausland. Wir freuen uns auf ein Programm der Schüler und Schülerinnen der Musikschule Bopp geminsam mit Stefanie Bungart (Carpe diem), dem Konzertpianisten-Duo Gogelgans-Belenki, mit St. Kuhn und J. Haupenthal an der Konzertgitarre, H.W.Morsch am Akkordeon und E. Schmitt mit dem Blockflötenquartett »Al dente«.

 

17. Februar 2001

Fred, der Liedermacher - Das dritte Solo-Programm von Jürgen Reitz

Der Saarbrücker Schauspieler und Kabarettist Jürgen Reitz lässt seinen tragikomischen Protagonisten auf das Publikum los: Fred ist der Beweis dafür, das man älter werden kann, ohne weiser zu werden. Fred singt, dichtet und philosophiert. Immer wieder tritt er in die Fettnäpfchen, die er selber aufgestellt hat, verheddert sich in den Fangschlingen der Sprache oder überschreitet die nicht vorhandene Grenze zwischen Pathos und Lächerlichkeit. Fred führt das Publikum an den Punkt, wo es nicht mehr weiss, ob es lachen oder lieber heulen soll, wobei es sich letztendlich doch meistens für ersteres entscheidet und das nicht zu knapp.

28. April 2001

CRAZY - Total verrückte Hexen - ein Erfolgsmusical des DST

Buch und Lieder: Andrea Wagner

Musik: Winfried Bischof

Regie: Karin Schmidt

22. September 2001

Romantische Herbstimprovisationen

H.A. International präsentiert zur Einstimmung in den Herbst wieder einmal einen feinen Klassikabend, wie Sie ihn nur bei uns erleben können, direkt und unverfälscht, ganz mittendrin in musikalischen Highlights aus Oper und Operetten.Mit Christina Reimertshofer, Sopran, dem bekannten Bariton Da-Cheng, am Piano Christin Chun. Zum erstenmal ist auch das H.A. Streicherensemble mit dabei.

12. Oktober 2001

Lou & friends

Am Freitag und Samstag, 12. und 13. Oktober hauen Lou Köhler und seine Freunde von der Grünen Nelke wieder vollständig unverboozt auf die Pauke, die normalerweise die Bütt ist. Hier präsentieren sie sich in bewährter Manier auf den kabarettistischen Brettern.

 

04. November 2001

Novecento - freie Produktion mit Unterstützung des Dudweiler Statt-Theaters

Dieter Meier spielt die bezaubernde Legende vom Ozeanpianisten von Alessandro Baricco
Regie: Babett Landsberger

25. November 2001

Das Geheimnis der drei Töpfe

Dr. Dieter Staerk hat sich wieder der Märchenwelt angenommen, und für sein Ensemble die Spielgemeinschaft AT 79 der VHS Sulzbach und Gruppe 63 ein Märchen geschrieben, in dem auch die Erwachsenen kräftig was zu schmunzeln haben. Es geht um das Geheimnis der drei Töpfe. Am Hofe von Königin Lepschia Lau, finden sich drei Töpfe, in denen zutiefst menschliche, aber nicht minder verachtenswerte Laster verwahrt sind. Gelingt es dem gewitzten Küchenjungen gemeinsam mit den Kindern, die Übel aus den drei Töpfen zu bannen? (Für Insider: Volker Meyer vom Statt-Theater ist in seiner Paraderolle zu sehen).

 

02. Dezember 2001

Je stiller die Nacht…

Bettina Koch und Jürgen Reitz mit ihrer Reallife-Business-Christmas-Show

22. Dezember 2001

Théatre de FIL´OU - erleben Sie zum Weihnachtsfest noch einmal Horst Rojan mit seinem phantastischen Marionetten-Musik-Varieté

 

19. Januar 2002

Enjoy live - Das neue Duo Corinna Fickert und Berthold Hemmen bringen anspruchsvolle Coversongs

 

01. März 2002

Aus der Bütt auf die Bühne: Lou Köhler und seine Freunde glänzen wieder einmal mit ihren kabarettistischen Qualitäten.

 

22. März 2002

Crainquebille

Jürgen Reitz spielt die bitterböse Geschichte über die fatalen Folgen des Falschparkens nach Anatole France. France schrieb die tragische und zugleich urkomische Geschichte vom Gemüsehändler Crainquebille [sprich: kraenkebije]. Er gerät zunächst in die Fänge der Polizei und anschließend in die Mühlen der Justiz. Unter der Regie von Erica Risch ist ein facettenreicher Theaterabend entstanden. Jürgen Reitz führt die tragikomische Geschichte des Gemüsehändlers, seiner Kundinnen und Richter, Beobachter und Wärter als fabulierender Erzähler, mimischer Komödiant, Pantomime und Puppenspieler kongenial zum offenen End

 

20. April 2002

Statt-Theaters fliegender Zirkus - Monty Pythons Un-Sinn des Lebens

Schauspieler: Ina Deckert, Berthold Blaesius, Markus Bramer, Robert, Hartmann, Dieter Meier, Volker Meyer und Gerhard Wagner
Regie: Sandra Klein

 

10. Mai 2002

Das Schmidt-Brand Quintett

JAZZ - live mit Jürgen Schmidt, Stephan Brandt, Stefan Engelmann, Oleg Berlin und Thomas Girard

01. Juni 2002

Die Zoogeschichte - von Edward Albee

Schauspieler: Markus Bramer und Adrian Gassen

Regie: Karin Schmidt

20. September 2002

Elfriede Grimmelwiedisch - Der Fluch des Ruhms

25. Oktober 2002

Manuel Allmann - Liedermacher aus tiefstem Herzen

16. November 2002

Hermann & Andrea Gelszinus - Erich-Kästner-Soirée

24. November 2002

Das tapfere Schneiderlein

Spielgemeinschaft AT79 VHS und Gruppe 63

05. Dezember 2002

Friedhelm Kändler "Märchenstunde"

Der "Worteverschwender" aus Hannover

​​

 

11. Januar 2003

ENJOY Life - Corinna Fickert und Berthold Hemmen

 

01. Februar 2003

ACUstic "Lieder, die das Leben schrieb"

Andrea Wagner und Uwe Sandmeyer

 

12. April 2003

Frank Friedrichs & Wolfgang Folz

Lieder und Gitarren

Sa. 17.Mai 2003

"ponit of no return"  - Marina Salamon

19. September 2003

Ute Jeutter "Theo goes Jazz"

Die Jazz-Sängerin Ute Jeutter mit Band

 

11. September 2003

Abraxus - Die 13te Stunde

Der Luxemburger Täuschungskünstler Pascal Clement

22. November 2003

Romeo & Julia - von William Shakespeare

Regie: Sandra Klein

06. Dezember 2003

bishopsplace"signals from the harbourside"

Der saarländische Musiker Winfried Bischof

 

07. Dezember 2003

Der kleine poetische Bär und die Mondinselbewohner - nach einem Buch von Susanne Huth und

Songs von Winfried Bischof
Regie: Karin Schmidt

 

24. Januar 2004

Millionenfieber

Vitamin 3- T präsentiert ihre neue Eigenproduktion

 

06. März 2004

"Vill Glick"  - Sigi Siegert

26. März 2004

"Worthe ater" Das Leben ist ESO! - Friedhelm Kändler

24. April 2004

Der Tod und das Mädchen - nach einem Theaterstück von Ariel Dorfmann

Schauspieler: Tanja Malcharek, Berthold Blaesius und Adrian Gassen
Regie: Volker Meyer

22. Mai 2004

Ouartett von Heiner Müller -

Schauspieler: Chris Wroblewski & Gabriele Bernstein

Regie: Joseph Heinrich

19. Juni 2004

Die Zofen von Jean Genet

Schauspieler: Constanze Baus, Kerstin Kiefer und Sina Zimmermann

Regie: Markus Müller

 

 

31. Oktober 2004

Und es war die Lerche

Ein heiteres Trauerspiel von Ephraim Kishon

Regie: Karl-Herbert Schäfer

 

03. Dezember 2004

 

JAM Amby Schillo & Jürgen Rath

 

7. Mai 2005

"Danke,...das war's" - Loriots Dramatische Werke 

Dreieinhalbstunden Sketch an Sketch, vom Kosakenzipfel bis zum Bettenkauf
Schauspieler: Gerd Ahrends, Silvana Berwanger, Robert Hartmann, Björn Hary, Rita Malcharek, Dieter Meier, Achim Schmidt, Sonja Schuler und Ilse Spies

7. Mai 2005

Alice - nach dem Buch von Lewis Caroll

Bearbeitung und Regie: Dimitrij Senatorow

10. Juni 2005

Linie 1 (die Dritte) - Neuauflage des Berlin-Musicals anläßlich der Wiederbelebung der Dudweiler Scala

 

 
 
 

4. April 2008

Die Ente bleibt draussen! - Loriot - Der Dramatischen Werke zweiter Teil

Die Herren im Bad, der Anzugkauf, die Nudel und Schmeckts?

Schauspieler: Gerd Ahrends, Bea Börnert, Roland Götz, Björn Hary, Lieven Litaer, Dieter Meier, Achim Schmidt, Sonja Schuler, Kirsten Speicher, Ilse Spies

Musik: Tobias Hunsicker

Souffleuse: Insa Michels Litaer versorgt uns mit den richtigen Texten.

Regie: Sonja Schuler und Dieter Meier

 

22. November 2009

Witwendramen - von Fitzgerald Kusz -  bewegende, beschauliche, belustigende und bedenkliche Szenen um Leben und Sterben, dargestellt von fünf Damen unterschiedlichen Alters. Eine Herzenssache

Regie: Sonja Schuler

  • Facebook Social Icon

© 2020 Dudweiler Statt-Theater e.V.

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now